UAA auf Facebook

09.03.2016

Ex Libris

Wolf Tegethoff und Matthias Sauerbruch

Am 09. März fand im Ungers Archiv für Architekturwissenschaft eine weitere Veranstaltung in der Reihe Ex Libris statt, in der ein Architekturtheoretiker und ein Architekt ausgewählte Bücher aus der einzigartigen Bibliothek des UAA vorstellten.

Es referierten Prof. Dr. Wolf Tegethoff, Direktor am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München, und Prof. Matthias Sauberbruch, Gründungspartner des Architekturbüros Sauerbruch Hutton, Berlin und London.

Wolf Tegethoff stellte Philip C. Johnsons Monographie „Mies van der Rohe" (New York 1947) vor. Tegethoff (*1953) hat an den Universitäten Bonn und Columbia, NY, Kunstgeschichte, Städtebau, Verfassungs-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte studiert, war Professor an der Universität Kiel und Gastprofessor an den Universitäten Bonn, Haifa und Venedig. Seit 1991 leitet er das Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München. Tegethoff ist Experte für Mies van der Rohe, über dessen Werk er zahlreiche Publikationen verfasst hat.

Matthias Sauerbruch sprach über „Die Poetik eines Mauervorsprungs" (Braunschweig 1987) von Jan Turnovsky. Sauerbruch (*1955) hat an der Architectural Association London und der Hochschule der Künste Berlin Architektur studiert. Er ist Gründungspartner des vielfach ausgezeichneten Architekturbüros Sauerbruch Hutton, zu dessen wichtigsten Bauten das Museum Brandhorst in München oder die Immanuelkirche in Köln zählen. Sauerbruch war Professor an der TU Berlin und der ABK Stuttgart und lehrte als Gastprofessor an der GSD in Harvard sowie an der UdK Berlin.

Die Reihe Ex Libris fand statt durch die freundliche Unterstützung des Unternehmens

Zurück