2015-01-18

Tools for life - OMA for Knoll

Anlässlich der Passagen Interior Design Week Köln vom 19. - 25. Januar 2015 fand die Ausstellung „Tools for life“ - Möbel von Rem Koolhaas im Ungers Archiv für Architekturwissenschaft statt.

Das UAA zeigte zum ersten mal in Deutschland zu den Passagen in Köln in Zusammenarbeit mit OMA Studio und Knoll Int. zwei Möbel aus der Serie „Tools for Life“. Eingeladen zum 75. Jubiläum von Knoll Int. hat Rem Koolhaas und sein OMA Studio die Herausforderung angenommen, seine Entwurfsgedanken nicht im x-large-scale sondern im small-scale zu realisieren.  Die Anforderungen, die der Mensch an seine Umwelt stellt, werden immer vielfältiger – und genau dies möchte Koolhaas mit seinen Möbeln zum Ausdruck bringen. So geht es gar nicht vorwiegend um die Form, sondern um die Funktion der Möbel.  Man könnte sagen, dass die Grundform sich an die Möbelklassiker anlehnt und durch die Funktionsansprüche, die Beweglichkeit und die Nutzungsänderung ihre Formensprache findet: von Coffee-Table zu Bürotisch; von Sessel zu Bürostuhl; von Trennwand zu Besprechungstisch zu Multi-Sitzgelegenheit. Die Auswahl der Materialien folgt dieser Interpretation des Zeitgemäßen – von klassischen Materialien wie Travertin zu modernem Kunststoff bis hin zu ganz neu entwickelten Werkstoffen. Der Entwurf des Möbels ist eine Sache, aber die Umsetzung eine ganz andere Herausforderung. So hat OMA unter der Leitung von Ippolito Pestillini Laparelli zusammen mit dem technischen Direktor von Knoll Int., Khalid Masoud, intensiv an der Umsetzung der aufwendigen Konstruktionsgedanken gearbeitet, um die Flexibilität und die Mobilität der Möbel zu ermöglichen.
In der Ausstellung im UAA wurden nicht nur die Möbel präsentiert, sondern auch der Entwurfsprozess. Gezeigt wurde neben dem Coffee-Table und dem Counter eine Auswahl von Studienmodellen, Materialproben und technischen Zeichnungen, die in der Entwurfs- und Entwicklungsphase entstanden sind. Die Intensität mit der geforscht und entwickelt wurde, konnte man hier nur erahnen.

Mitwirkende
OMA Studio: Rem Koolhaas mit Ippolito Pestellini Laparelli / Partner, Antonio Barone / Lead Designer, Yasuhito Hirose / Designer
Knoll Int.: Benjamin Pardo / Executive Vice President / Design Director, Khalid Masoud / Lead Product Design Engineer

Zurück

Das UAA wird
gefördert von

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen