2015-05-07

Iconic houses

Villa Tugendhat von Mies van der Rohe

Im Rahmen der Reihe „Iconic Houses“ hielt Iveta Czerna einen Vortrag über die Villa Tugendhat von Mies van der Rohe. Die Direktorin der Villa Tugendhat in Brünn, Tschechien, stellte das außergewöhnliche Gebäude am 7. Mai 2015 im Stiftersaal des Wallraf Richartz Museum in Köln vor. Im Anschluss an den Vortrag wurde der Film „The Fate of the Tugendhat“ von Rudolf Chudoba gezeigt.

Foto David Zidlicky

Die Villa Tugendhat wurde 1929-1930 von Ludwig Mies van der Rohe für das Unternehmerpaar Tugendhat gebaut. Sie gilt als eines der Hauptwerke der modernen Architektur und ist heute UNESCO Weltkulturerbe. Besonders beeindruckend sind das Konstruktionssystem, die Raumordnung und die Möblierung. Mies van der Rohe gilt als einer der wichtigsten Architekten des 20. Jahrhunderts. Bis in die 1930er-Jahre entwarf er wegweisende Bauten in Deutschland und Europa, 1937 zog er in die USA. Für seinen Entwurf der Neuen Nationalgalerie in Berlin kehrte er in den 1960er-Jahren noch einmal nach Deutschland zurück.

Das UAA ist Mitglied bei Iconic Houses, einem internationalen Netzwerk, das architektonisch bedeutende Häuser des 20. Jahrhunderts verbindet. Um diese Architekturikonen vorzustellen, lädt das UAA Direktoren der jeweiligen Iconic Houses ein, um ihr Haus und dessen Architekten zu präsentieren.

Die Vortragsreihe „Iconic Houses“ ist eine Veranstaltung des Ungers Archiv für Architekturwissenschaft in Kooperation mit dem Amerika Haus NRW mit freundlicher Unterstützung von

 

Zurück

Das UAA wird
gefördert von

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen